Hier stellen wir Ihnen unsere Lieblinge vor:
das können neue und ältere Schätze sein, die wir Ihnen ans Herz legen wollen.

Die Chroniken von ...

 

 

Wer, genau wie ich, schon immer ein mulmiges Gefühl beim Lesen von Alice im Wunderland hatte, erlebt bei Christina Henry und ihren Chroniken von Alice ein Aha-Erlebnis.

Diese Bücher sind gruselig, nichts für Kinder und nichts für schwache Nerven. Aber definitiv für Freunde gutgemachter Neuinterpretationen bekannter Klassiker und Märchen!

Endlich bestätigt sich der Verdacht, dass sich hinter der Raupe ein schmieriger Menschenhändler verbirgt, der verrückte Hutmacher Alice schon in ihrer Kindheit traumatisiert hat (jetzt ist sie erwachsen und frisch aus der Anstalt geflohen) und man Freundinnen nicht trauen kann. Da sind Axtmörder und der Jabbawookie noch das kleinere Übel.

All das ist fies und macht Spaß und neugierig. Erfreulicherweise tobt Frau Henry sich noch an einem infantilen Peter Pan mit mörderischen Spieltrieb und einer rachsüchtigen Meerjungfrau aus. Danach geht es mit Rotkäppchen in den tiefen, dunklen Wald. Und sie hat noch mehr auf Lager! Ich hoffe nur, wir Leser*innen begegnen nicht dem 

 

 

Struwwelpeter, das ist schon im Original nicht gut ausgegangen…

 

Ich freue-grusel mich jetzt schon!
Empfehlung von Inga Lüdke

 

Schauen Sie gern in unseren Katalog nach verfügbaren Titeln.

Christina Henry, im Penhaligon Verlag erschienen:

  • Die Chroniken von Alice: Finsternis im Wunderland/Die schwarze Königin/Dunkelheit im Spiegelland
  • Die Chroniken der Meerjungfrau: Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken von Peter Pan: Albtraum im Nimmerland
  • Die Chroniken von Rotkäppchen: Allein im tiefen, tiefen Wald
  • Die Legende von Sleepy Hollow: Im Bann des kopflosen Reiters

Sommernachtserwachen

Was für ein wundervoller Roman über Familie, die großen Ferien am Meer und die Schrecken des Erwachsenwerdens.

Jedes Jahr fährt die Familie von Alex zu ihrem alten Familiensitz an die englische Küste. Ihre Eltern, ihre jüngeren Schwestern, die eine frisch pubertierend, die andere Pferdenärrin und ihr kleiner nerviger Bruder. Dort warten schon ihre kreative Tante und ihr Schauspieler-Freund. Alle Vorzeichen stehen also auch dieses Mal auf träge Sonnenstunden am Strand, weinselige Gespräche der Erwachsenen am Abend, kleinen Geschwisterkabbeleien und zwischendurch ein Reitturnier.

Wunderbar, verträumt fast schon langweilig, wäre da nicht plötzlich Kid. Der charmante, hübsche Sohn einer alternden Hollywood-Diva, die ihn für einen Job kurzerhand bei ihren Bekannten in England „parkt“ und dessen eifersüchtiger Bruder. Den mag erstmal keiner, aber Kid wird geliebt. Von allen. Und von manchen eben auch zu sehr.

Übrig bleibt am Ende der Ferien ein Trümmerfeld, auch bekannt als: Das Leben.

Absolut lesenswert für Jugendliche UND Erwachsene findet: Inga Lüdke

Hier finden Sie den Roman bei uns im Katalog.

Meg Rosoff: Sommernachtserwachen

Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag, 2021 
978-3-7373-4251-3

Hier können Sie in das Buch reinlesen.

 

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes

“Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes” von Finn-Ole Heinrich, illustriert von Rán Flygenring, erschienen im Mairisch Verlag 2018. 


Ich mag die Bücher von Finn-Ole Heinrich unheimlich gern! Neben großartigen Titeln wie “Frerk, du Zwerg" und die drei Bände um die “Erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt” möchte Ich Ihnen vor allem “Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes” empfehlen. Es ist ein “Reuberroman”, wie der Untertitel verrät; und das ist es durch und durch. Der "Reuber" ist der Fachmann für das raue Leben im Wald, für das echte Überleben. Und das möchte der Erzähler, der gerade Papa geworden ist, unbedingt lernen. Denn voller Schrecken musste er feststellen, dass er ja gar nichts weiß von dieser Welt, wie man mit ihr und in ihr zurechtkommen soll. Das sollte ein Vater aber doch wissen?

Ich hatte unendlich viel Spaß beim Lesen, besonders an den vielen wunderbaren Wortschöpfungen, die es so schön auf den Punkt bringen. Es gibt einiges an “Überlebenstipps”, ganz großartig illustriert von Rán Flygenring, die man am Liebsten gleich ausprobieren möchte. Reuber-Regel nummer zwei: Der Reuber findet dich, aber du den Reuber ganz sicher nicht…. Viel Glück da draußen!

Empfehlung von Anne Humboldt

Hier finden Sie die Besprechung auf der Seite des Mairisch Verlages.

Und hier finden Sie das Buch in unserem Katalog.

Finn-Ole Heinrich: Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes,
Mairisch Verlag, 2018
ISBN 978-3-938539-51-4